25./26.07.2020 Wochenendtraining in Kiel mit Hendrik Ismar

  • 7 Boote (damit am Limit und leider mussten weitere Interessenten zu Hause bleiben, frühe Anmeldungen sicherten hier die besten Plätze).
  • 32 kn Wind (verteilt auf zwei Tage: Tag1 mit 10 bis 3 kn, Tag 2 mit 8 bis 22 kn).
  • 1 Cheftrainer vom DSV (Hendrik Ismar, langjähriger Laser-, Starboot- und auch mal 505-Segler und erfolgreicher 470 Coach mit diversen Medaillen).
  • 17 Stunden Wassertraining und Landbesprechungen, Pausen extra.
  • 70 Fotos und Videos von Trainingssituationen.
  • 1 Whatsapp Gruppe.

 

Nach den Zahlen ein paar Inhalte:

 

Tag 1: Nachdem alle auf dem Wasser eingetroffen waren, ging es sofort los mit 4 Runden up and down auf recht kurzer Bahn, so dass zwischen Luv- und Leetonne gerade ein Gibe Set, eine Halse und ein Gibe Drop und ein jeweiliges kurzes Einstellen der Segel passten. Alle Tonnen links lassend, kamen alle ins Schwitzen und die eine oder andere Klamottenschicht wurde ins Boot geworfen. Danach dasselbe nochmal, aber Leetonne als die rechte Gate-Seite simuliert und diese also rechts lassend.

 

Danach alle Boote zur Sortierung im Gänsemarsch halbwinds hinter dem Mobo hinterher und dann abfallen und Spis hoch. Das wurde ein langer Downwind bis Hendrik zu jedem etwas sagen konnte, zu Steuertechnik, Voroschoterbewegung, Segel- oder Schwertstellung, Sitzpositionen, Kicker, Achterholer, Schot, da gibt es ja genug Freiheitsgrade und für alle etwas zu lernen.

 

Im Anschluss folgte zwangsläufig eine lange Kreuz, während der Hendrik wieder Hinweise für jeden hatte, um die Fahrtechnik oder die Einstellungen zu optimieren. Nach der Pause wurden dann die Halsen und Wenden geübt und vertieft und später im Debriefing noch einmal anhand von Videos besprochen.

 

Tag 2: das Thema des zweiten Tages waren Start, Tonnenrundungen und Rennsituationen. Am besten zu üben oder lernen mit Hilfe von kleinen Rennen. So haben wir über den Tag 8 oder 9 kurze Wettfahrten hinter uns gebracht. Hatte es am Vormittag noch mit 5 bis 8 Knoten und Regen nicht gerade die Lieblingsbedingungen gegeben, wurden wir am Nachmittag bei herrlichem Rückseitenwetter mit über 20 Knoten und strahlender Sonne am leicht bewölkten Himmel belohnt.

 

Am Ende waren alle einigermaßen platt vom intensiven Training und der Meinung, dass so etwas unbedingt wiederholt werden sollte. Diese Idee unterstützt auch Hendrik, dem das Training mit uns Spaß gemacht hat und so werden wir 2021 mehr solche Trainings durchführen. Wir können dann die Trainingsinhalte auch erweitern, um in langen Kreuz-Sessions am Trimm zu feilen.

 

Insgesamt hat Hendrik für uns ein super Trainingssystem aufgestellt, dass auch mit unterschiedlicheren seglerischen Niveaus als wir sie hatten, gut funktionieren kann. Vielen Dank an Hendrik dafür und an den Blick von außen, der uns auch mal wieder daran erinnert hat, dass die Toplatte eine einstellbare Variable ist, dass ein Verklicker nicht nur für Einsteiger seine Berechtigung hat, dass ein paar mehr Windbändsel als das an der Toplatte auch mehr Geschichten erzählen.

 

Tim

3. Juli 2020 Training in Tutzing

Das erste Training des Jahres fand nun zwar mit 11-wöchiger Verspätung statt. Termin und Ort mussten wir etwas verschieben und der Termin passte dann nicht mehr für alle Angemeldeten. Aber das Training hat auch bei leichtem Wind den Teilnehmern gut gefallen und das nächste Training findet am 28. August in Niendorf statt. Auch das von Martin Lietz organisierte Training auf der Goitzsche war ein voller Erfolg, siehe den Bericht auf dieser Seite. Hier ein O-Ton aus Tutzing:

 

"Das Training war super und hat uns wahnsinnig viel gebracht und riesig Spaß gemacht, vielen Dank an Tim und Frieder fürs Organisieren und Durchführen. Das Wetter war für uns Einsteiger perfekt und Frieder war sich nicht zu Schade, ganz runter in die Basics abzudriften. Zum Lohn waren wir dann richtig schnell und konnten super mitmachen. Thanks dafür! Michi ist jetzt schon wieder ganz heiß und will unbedingt noch am Boot was optimieren und dann morgen aufs Wasser und wieder Trainieren. So soll`s sein!

Norbert Weitkämper, GER 8495 (hier Nummer 899)"

 

Tim

Vielen Dank für die Fotos von Peter Zimmer

4./5. Juli 2020: Trainingsdebüt auf der Goitzsche …